Der Rabe „Edgar“

edgar

Auf schwarzen Schwingen gleitest  du heran,
dein scharfer  Blick  zieht  mich in den Bann….

Rabenschwarz,
Dein Gefieder erblüht  im Glanz
vollführst  du deinen leichten Tanz

„Edgar“
Herr der  Lüfte

Schwarz rauschen deine Schwingen wie dein Blick
In tiefen Tönen, zwischen Wiesen und Hain
erklingt dein Wort bei Sonnenschein

Komm großer Vogel, sei mein Gast
Schwing  dich von deinem Ast
Drücke  feste  mich in dein Gefieder
Ersticke sanft  meiner Tränen Lieder

Erlöse still mein traurig Herz
Dass ich nicht spühr,
oh gar  nicht  spühr
Der Erden Schmerz….

by Wayrayakeé,  Frühling 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: